Zur Übersicht

Digital Health – Die Revolution kommt

Von Christopher Jahns| 9. April 2020

Die Krise haben alle mitbekommen, die Revolution des Gesundheitswesens nur wenige 

Blogbeitrag zum Start der XU School of Digital Health der XU Group

In der Corona-Krise hat eine breite Öffentlichkeit, ganz zu schweigen von Politik und Gesundheitsverwaltung, erkennen können, wie entscheidend Digital Health für die (krisenhafte) Leistungsfähigkeit des Gesundheitswesens ist: Verantwortliche Stellen wussten mangels digitaler Vernetzung phasenweise nicht einmal, wo und wie viele Intensivbetten frei oder belegt waren.

Neu: XU School of Digital Health

Bislang war die Bereitschaft in Politik, Gesellschaft und bei vielen Verantwortlichen im Hinblick auf eine digitale Vernetzung des Gesundheitswesens auch eher gering. Die Krise hat das grundlegend verändert: Digital Health Saves Lives! Bereits in der Krise schossen Verbreitung, Bekanntheit und Nutzungsgrad der Tele-Medizin krisen- und sprunghaft in die Höhe. Nicht nur deshalb starten wir in diesen Tagen die XU School of Digital Health.

Gesundheit, digital

Die XU School of Digital Health bringt das Gesundheitswesen an die Spitze der digitalen Entwicklung. Gerade noch rechtzeitig. Denn beim Thema „Digital Health“ hat Deutschland schon den Anschluss verloren. Die USA haben 21 Unicorns im Gesundheitswesen (Startups, die 1 Mrd. US-Dollar oder mehr wert sind), China neun, Deutschland gerade mal zwei. Die Motivation, daran etwas zu ändern, war vor der Krise in der Politik dank Überregulierung und in der Wirtschaft wegen schwacher Innovationsbereitschaft auch eher mager ausgeprägt. Seit krisenbedingt z.B. die Tele-Medizin oder die AI Anwendungen einen ungeahnten Aufschwung erlebten, hat sich das geändert – vielleicht gerade noch rechtzeitig.

Den Zug noch erwischen

Die Künstliche Intelligenz verändert die Gesundheitsbranche derzeit rapide. Monatlich werden wir von neuen und neuesten KI-Anwendungen überrascht; die Entwicklung verläuft exponentiell. Man muss kein Hellseher sein, um sagen zu können: In zehn Jahren ist die Medizin der führenden Nationen in großen Teilen digital. Experten gehen – konservativ geschätzt – davon aus, dass rund 20 Prozent der Aufgaben von Ärzten durch KI oder Roboter übernommen werden können. Wer in diese schöne neue digitale Welt eintreten möchte, löst heute schon das Ticket dafür; zum Beispiel beim Thema „Software as a drug“.

App auf Rezept

Schon heute erhalten viele Patient*innen für Gesundheit, Prävention oder Therapie eine App auf Rezept. Unsere XU School of Digital Health hilft Versicherungen dabei, ihre Versicherten mit der nötigen Digital Health Literacy zu versehen, mit der digitalen Gesundheitskompetenz, die der Gesetzgeber verlangt. Außerdem hilft die sie Krankenhäusern und MedTech-Firmen, die digitale Kompetenz von Ärzten, Pflegekräften und Verwaltungspersonal auf ein zeitgemäßes Niveau zu bringen. Und noch eine dritte Anschubhilfe leistet die XU School of Digital Health.

Medicus des 21. Jahrhunderts

Wer heute Medizin studiert, hört – wenn sie oder er Pech hat – gerade mal zwei Stunden Medizin-Informatik (nota bene: keine zwei Semesterwochenstunden). Das reicht um Längen von geradezu historischem Ausmaß nicht fürs 21. Jahrhundert, in dem so gut wie alles digitalisiert ist – von der Wirtschaft über die Medien bis hin zur Smartphone-Generation – bloß die Medizin (noch) nicht. Die XU School of Digital Health sorgt nun mit Kurzprogrammen dafür, dass Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen zukünftig mit weit mehr Möglichkeiten als bisher digital agieren können.

Glänzende Aussichten

Wir sehen guten Zeiten entgegen. Die digitale Medizin kann so viel für Patient*innen und Gesundheitswesen tun. Sie diagnostiziert früher, schneller, einfacher und genauer. Sie therapiert patientenfreundlich per App: Die Patient*innen stehen im Mittelpunkt und haben ihre Gesundheit buchstäblich selbst in der Hand; für Prävention und Therapie, Nachsorge und Reha. Die Zukunft wird so viel gesünder! Wenn wir jetzt auch die Medizin digitalisieren.

Hier entlang zu meinem aktuellen Blogbeitrag über die XU School of Digital Health.

Wenn Sie mehr über die XU Schools der XU Group erfahren möchten, finden Sie hier die passenden Infos und weiterführenden Links.